Archiv

Alle Beiträge aus dem Monat Juni 2013

Riesenschnauzer-Herrli

Veröffentlicht 26. Juni 2013 von sonjaschiff

rocky4Hab mir gedacht, heute erzähl ich Euch mal ein bisschen was über mein Herrli. Weil ihr sollt ja auch jene Menschen kennen lernen auf die ich aufpassen und die ich erziehen muss.

Alsooo: Rechts das auf dem Foto da das ist Rochus, mein Herrli. Er trägt seinen  gelben Lieblingskaputzenpullover und hat seine Lieblingsmütze auf. Den Pullover hat Frauli ihm gekauft, obwohl sie gelb nicht mag. Aber sie wollte Herrli eine Freude machen, weil der liebt so bunte Farben. Frauli nennt den Pullover auch Künstlerpullover. Mein Herrli ist Künstler. Keine Ahnung was das sein soll ein Künstler……aber ich glaub es ist was Gutes. Seine Lieblingsmütze gehört übrigens eigentlich Frauli und ist auch Fraulis Lieblingsmütze. Aber sie kann die nie tragen, weil Herrli ist immer schneller.

Herrli hält meist so ein Ding an die Augen, er nennt es Kamera.  Diese Kamera ist immer dabei. Bei jedem Spaziergang, beim Einkaufen, beim Wandern. Immer. Naja, nicht ganz. Ins Bett geht er ohne. Und aufs Klo auch. Aber sonst…….immer!

Herrli fotografiert alles nieder was ihm vor diese Kamera kommt.  Klickklickklick! Nackige Frauen etwa, hohe Häuser, alte Häuser, große Bäume, Blumen, Landschaften wie etwa ganz viel Ungarn. Dann fotografiert er noch junge Menschen an der Salzach, natürlich auch das Frauli und gaaaaanz viel fotografiert er mich. Ich bin sein Supermodel, sagt er.

rocky3

Es gibt ja Hunde, hab ich auf der Hundewiese gehört, die haben nur ein Herrli oder nur ein Frauli.  Ganz schön arm irgendwie. Da muss ich wirklich sagen, dass ich Glück gehabt habe. Weil nur mit Herrli wäre mir nach ein paar Tagen fad. Aber nur mit Frauli wäre es arg anstrengend. Ich finde die zwei ergänzen sich prima. Jeder hat gute und nicht so gute Seiten. Und wenn die eine weg ist für ein paar Tage, dann ist der andere da für mich und umgekehrt. Am liebsten hab ich es natürlich, wenn beide bei mir sind. Aber manchmal ist es schon super ganz alleine mit Frauli unterwegs zu sein oder ganz alleine mit Herrli morgens im Bett lümmeln zu können.

Mein Herrli ist ein super Lang- und Mittagsschläfer. Sogar mit Schnarchen! Und ich darf immer zu ihm ins Bett. Wenn das Frauli nicht da ist. Deswegen ist es ja gut, wenn sie ab und zu mal geht. Dann lieg ich bei Herrli im Bett und genieße jede Sekunde! JEDE! Herrli ist außerdem ganz lieb und gar nicht streng. Er nimmt es mit „Platz“ und „Sitz“ nicht so arg eng. Wenn Frau bös schaut deswegen, dann erklärt er immer: „Nutella und ich haben eine andere Sprache“. Genau, kann ich da nur sagen! Genau! Herrli und ich verstehen uns ohne Worte. Nur mit Liebe.

seebär

Nun, mein Herrli hat sich in den letzten Monaten etwas verändert, finde ich.  Guckt mal! Sieht er nicht ein wenig aus wie diese Hunde, ääähh…wie nennen die Menschen die schnell?? Achja, Schnauzer! Ja, genau so. So einen wie mein Herrli nennen sie sogar Riesenschnauzer.

Herrli hat mir erzählt, dass sein Familienhund vor dem ollen Othello ein solcher Schnauzer war. Soll ein totaler Raufbold gewesen sein. Sehr ungesund. Dennoch wurde auch dieser Bursche so alt, wie der Othello. 15 Jahre. Bei meinem adeligen Charakter muss ich da ja ewig leben!

So, jetzt kennt ihr meine Riesenschnauzer-Herrli ein bisschen besser. Und ich sag euch gleich: Ich gebe ihn nicht mehr her!

Advertisements

Nutella meets Pflegefrauli

Veröffentlicht 22. Juni 2013 von sonjaschiff

akiraGestern haben Sonja und ich die Judith getroffen. Judith war mein Pflegefrauli von Animalhope Nitra. Ein ganz ein leidenschaftliches Pflegefrauli! Sie war es, die sich damals den Platz bei Sonja, Rochus und Othello angesehen hat und entschieden hat, ob der auch wirklich gut für mich ist.

Ja, und gestern hat sie mich das erste Mal wieder gesehen.

Vor einem Jahr war ich ja noch sooooooooo ein Miniwauzi. Und ich hatte sooooo viel Angst. Gar kein richtiger Hund war ich da, voll das Baby.

linzJetzt aber bin ich groß! Fast so groß wie Nemo, der Doggen-Ridgeback-Mischling am Foto links, dem wir gestern begegnet sind und der zu faul war zum Spielen.

Judith hat mich damals vor einem Jahr charakterlich versucht einzustufen, weil sie wollte mich ja an einen guten Platz vermitteln und musste wissen was den neuen Besitzern mit mir so blühen wird. Sie hat nur gut über mich geredet! Sie war von meiner inneren Ruhe angetan, davon dass ich so besonnen war. Naja, sie hat damals halt meine adelige Note schon erahnt, wenn sie sie auch nicht erkannt hat. Das war dann erst  Sonja. Die hat sofort gewusst, ich bin Prinzessin.

Also, wir haben uns gestern nach einem Jahr wieder getroffen. In Linz am Donaugelände. Und – was soll ich Euch sagen-  Judith war begeistert! Sie hat mir sogar eine Nachricht zukommen lassen. Und diese Nachricht hat es ganz schön in sich! Lest mal….

Liebe Nutella!

Gestern haben wir es endlich geschafft, dass wir uns nach über einem Jahr wieder getroffen haben. Ich muss dir sagen: Ich bin soooo verliebt in dich. Sicherlich darf ich mich ein klein wenig rühmen, dass wir dir die erste Zeit in Österreich in deinem Leben auch schön gestaltet haben, aber deinen ganz feinen Grundcharakter hast du schon selbst eingebracht. Du bist bei Sonja und Rochus (nicht zu vergessen auch bei Othello) zu einer ganz besonderen Prinzessin herangewachsen. Ich finde dich hin und hin perfekt. Freundlich zu jedem Menschen – ohne aufdringlich zu sein, lieb zu jedem Hund – und dich mag auch jeder Hund. Du folgst sehr gut und bringst trotzdem deinen eigenen Kopf ein. Königin Sonja hat mir auch von deinen lustigen Macken erzählt! Und dass an deinen nicht ganz so noblen Eigenschaften (Buddeln, Katzen und Hühner jagen) auch gearbeitet wird. Ich kann´s nur wiederholen: Ich bin soooo verliebt in dich. Liebe Grüße auch von deinem Pflegeherrli – er möchte das nächste Mal unbedingt mitgehen. 

LG Judith

Ist das nicht schön!? Die ganze Welt ist verliebt in mich! Naja, ich bin ja auch in die ganze Welt verliebt! Das Leben ist schön!

Und hier jetzt noch ein Foto vom gestrigen Spaziergang. Judith, die mich und meine Bekanntschaft Nemo gestern mit Gutzis versorgt hat und daneben Nemos Frauli.

linz1

Das Donaugelände ist übrigens super. Voll die große Hundefreilauffläche direkt am Wasser. Sogar die Radfahrer und Jogger dürfen sich dort frei bewegen. Und es gibt gar keinen Streit!  Ich will da bald wieder hin zum Laufen und Toben!

Gefährtin noch ohne Namen

Veröffentlicht 17. Juni 2013 von sonjaschiff

terry3Jetzt ist es fix. Ab Juli bin ich nicht mehr alleine zuständig für Frauli und Herrli. Wir bekommen Zuwachs. Dem alten Othello  folgt dieser Jungspund hier, auch wieder von Animalhope Nitra.

Die Neue soll so 7/ 8 Monate alt sein. Naja, bei dem Alter kann ich erst Mal davon ausgehen, dass ich enorme Mehrarbeit haben werde bis die Kleine so weit ist, um Verantwortung zu übernehmen.

Frauli hat mir erzählt, dass wir sowas wie Kolleginnen sind. Ich und diiiieeee Kolleginnen? Sie meinte, ich wäre ja bekanntlich die Prinzessin von der Müllkippe und die Neue wäre angeblich auch ausgesetzt worden, sei dann lange hungrig herumgeirrt bis sie gefunden wurde, ins Auffanglager Nitra/ Slowakei gebracht und dann von der Pflegemami Gerda aufgenommen wurde. Jetzt hätte sie einige Zeit auf einen Fixplatz gewartet.

Tja, dieser Fixplatz sind eben wir: Frauli, Herrli und ich.

Heute Vormittag sind wir losgefahren, um die Neue anzusehen. Frauli meinte ich alleine würde entscheiden. Aber ganz ehrlich. Ich kam gar nicht dazu mich zu entscheiden. Der kleine Wirbelwind hat Frauli im Sturm erobert. Ganze 2 Minuten hat es gedauert, dann war alles klar.

terry2

terry1

Gut, höflichkeitshalber hat Frauli mich dann noch gefragt, ob mir die Kleine gefallen würde. Najaaaaaaa, ist halt etwas klein das Ding! Nicht so nobel wie ich als Prinzessin. Aber wie ich feststellen konnte, respektiert sie meinen adeligen Rang und ordnet sich korrekt unter.  Beim Spaziergang ist sie brav hinter mir her gelaufen. Immer mit etwas Abstand. Wie es sich gehört. Nur das Spielen mit einer Prinzessin muss sie noch lernen. Ich meine, Unterordnung ist schon wichtig. Aber muss sie sich jeeeeeedes Mal vor mir auf den Rücken werfen, wenn ich sie nur anschaue??

Geht also schon okay mit der Kleinen.
„Wir nehmen sie“,  hab ich dann auch zu Frauli gesagt als wir so unter den Bäumen auf einer Wiese Rast machten.  Und Frauli hat die Neue dann gleich fest an sich gedrückt und zu ihr gesagt: „Hast gehört? Du gehörst jetzt zu uns!“

terry4

Achja, jetzt suchen wir einen passenden Namen für unser neues Rudelmitglied. Irgendwas mit ROT (wegen der roten Haare am Schopf), dann ist zu berücksichtigen, dass sie eher klein und knuffig ist (also bei weitem nicht so elegant wie ich!) und ein ziemlicher Wirbelwind (also nicht so gelassen wie ich!). Eben nicht von höherem Rang.

Sachdienliche Hinweise für die Namensgebung nehme ich gerne entgegen!

Jahrestag!

Veröffentlicht 10. Juni 2013 von sonjaschiff

fuschlsee1Ich feiere heute Jahrestag! Vor genau einem Jahr bin ich bei meiner Familie eingezogen. Und so wie es ausschaut, werde ich wohl auch bleiben! Die können nämlich gar nicht mehr ohne mich. Ich höre nur „Püppchen“ hin und „Nutellchen“ her und „Mädi“ hin und „Popöchen“ her…..jaaaaaa so nennt mich Herrli ab und zu 😀

1 Jahr bin ich also jetzt bei Sonja und Rochus. Und fast hätte es mein Freund Othello auch noch geschafft mit mir zu feiern. Hab ihm noch gesagt, dass er durchhalten soll, dass ich ihm auch zur Feier des Tages von meinem Fressnapf was abgeben……aber er wollte gehen, meinte ich sollte jetzt übernehmen. Ich vermisse ihn sehr.

1 Jahr also bei meiner Familie! Das sind 365 Abende am Sofa, 365 Nächte in Herrlis Bett und 365 Morgenspaziergänge mit dem besten Frauli der Welt. Außerdem 365 Frühstücksstreichwurstbrote von Herrli und 365 Kauknochen von Frauli, dann noch 730 gefüllte Fressnäpfe und ungefähr ebensoviele Kackhaufen, die Frauli oder Herrli begeistert wegräumen. Pahhhh, mir schwirrt ja echt der Kopf! So viel ist ein Jahr!

Und was alles passiert ist in dem Jahr!

nutella ankunft 10 6 2012Schaut euch mal das Foto an! So bin ich hier angekommen, als ängstliches Baby. Jetzt aber bin ich bitte eine meist mutige große Hündin. Ich hab gar keine Angst mehr vor Autos, Fahrräder, Kinder oder anderen Hunden. Ich schmeiße mich heldinnenhaft in alle Wasserfluten, ringe die größten Hunde nieder. Sogar den gefährlichen Staubsauger attackiere ich in Todesmut!

Ich hab die Berge Italiens erobert und die Ebene von Ungarn. Außerdem die Hundewiese am Salzachsee, die Saalachau, den tiefen Hintersee und den großen Fuschlsee.  Ich halte mein Grundstück in Ungarn tiptop vogel- und katzenfrei und ich buddle die allllllertiefsten Löcher.

Gelernt hab ich „hiiiiiier“ und „steeeeeeh“ und „sitz“ und „platz“ und „bleib“ und das blöde „fuuuussssss“. Am liebsten mag ich aber „loooooos“ und „hopp“ und „gimmifive“. Ich folge sehr gerne, wenn Frauli und ich alleine auf der Wiese üben und nicht so gerne, wenn jemand dabei zuschaut und Frauli zeigen will, wie gut ich folge. Bin ich ein Zirkushund?? Eben! Ich bin Prinzessin.

Und groß bin ich geworden! 62 cm hoch und 27 Kilo schwer! Angeblich soll ich voll schön sein. Frauli sagt ab und zu ich wäre die einzige in der Familie mit Modellmaßen. Keine Ahnung was das bedeuten soll. Überhaupt reden die oft Zeugs was ich nicht verstehe und bellen können sie auch nicht. Aber egal, ich mag ihre Stimmen. Hohe Stimme bedeutet immer, dass sie zufrieden sind mit mir und ich ihnen gefalle. Tiefe Stimme bedeutet „Achtung“….dann muss ich schauen wie ich sie wieder besänftige. Ist aber nicht arg schwer. Einfach ein bisschen lieb schauen, einmal über die Hand lecken und sie lächeln wieder.

Das Sofa haben sie zur Hälfte an mich abgetreten, im Bett rücken sie folgsam zur Seite, wenn ich morgens rein will. Der Napf ist immer gut gefüllt. Beim Tischbetteln sind sie auch nicht zickig, was abzubekommen ist nicht so schwer. Überhaupt sind sie nicht sooooo versessen aufs Erziehen. Kenne da Kollegen von der Hundewiese, ich sag euch in deren Haut möchte ich nicht stecken. Jede Minute aufmerksam sein und schauen was Frau will? Nein das wäre nix für mich!

Ich bin zufrieden. Sind coool meine Beiden. Werde auf alle Fälle hier bleiben.

Und-pssssst…ist noch inoffiziell….soll ich eigentlich nicht wissen- hab gehört, ich soll eine Spielgefährtin bekommen. Weil ich zu dem alten Othello so lieb und geduldig war, soll ich jetzt belohnt werden. Frauli hat da jemanden im Auge und ich werde entscheiden…..ICH!  Also. Ich bleibe auf alle Fälle.